Ich bin geil! Mein Chef fickt mich quer durchs Büro

Der Traum vom Sex im Büro

Als ich heute früh aufwachte, erinnerte ich mich daran, einen schrägen Traum gehabt zu haben. Meine Assistentin hatte in einem Forum ein Posting hinterlassen, in dem sie geschrieben hatte: „Ich bin geil! Mein Chef fickt mich quer durchs Büro.“

Ich schüttelte verwirrt den Kopf und stand auf. Während ich mir einen Kaffee aufsetzte, schaute ich aus dem Fenster. Ich hatte heute mehrere Termine im Büro.

Es stand also einiges an. Das Letzte, was ich da brauchen konnte, waren wirre Gedanken durch diesen schrägen Traum. Übrigens war da mehr als dieser obskure Eintrag im Forum.

Chef fickt Sekretärin

Ich musste gestehen, dass ich den Gedanken bei meiner heißen Assistentin durchaus schon mal hatte. Das Luder war aber auch ausgesprochen scharf. Sie trug immer verboten hohe Schuhe und Kostüme, die ihr wie angegossen passten. In meinem Traum erwischte ich sie dabei, wie sie sich im Internet Pornos angeschaut hat. Sie hatte den Rock hochgezogen und den Slip beiseite. Das Flittchen streichelte sich die rasierte Muschi. Als ich sie überraschte, sagte sie nur: „Entschuldigung! Ich bin geil! Dagegen muss ich was tun.“ Na ja. In meinem Traum half ich ihr dann dabei. Ich leckte ihr ausgiebig die saftige Pussy und anschließend bekam die scharfe Schlampe meinen Schwanz in den Mund. Beim Sex im Büro waren wir komplett ungestört. Etwas, das in der Realität kaum vorkommen dürfte, denn in der Kanzlei war immer Hochbetrieb. Natürlich benutzte ich die geile Schlampe anschließend so, wie es mir gefiel. Das Flittchen benahm sich aber auch ausgesprochen devot. Ich fickte sie nicht nur hart in ihre Maulfotze, sondern nahm mir danach ihre ölige Möse vor. Auf ihren strammen Arsch war ich ebenso scharf und die geile Sau hat mich fleißig angefeuert, als ich ihr meinen harten Prügel in die Rosette schob. Analsex fand das heiße Flittchen genauso heiß wie ich.

Sex mit dem Chef ist eine geile Fantasie

Der Chef fickt seine Sekretärin

Ab und an stöberte ich im Internet herum, gerade, wenn ich mir schnell und unproblematisch Erleichterung verschaffen wollte. Ein Handjob ging fixer von der Hand, wenn man sich dazu die passenden Bilder anschauen kann. Natürlich guckte ich mir dabei auch schon den einen oder anderen Büro Porno an. Davon gab es ja schließlich genügend und die meisten waren sehr geil und brachten mich fix zum Orgasmus. Ich liebte es, die Girls in den knappen Klamotten zu sehen, die sich dann von ihrem Boss über den Schreibtisch legen ließen. Natürlich gab es da auch einschlägige Titel wie: Mein Chef fickt mich. So etwas klickte ich immer zügig an und schaute dann zu, wie die geile Sekretärin fällig war. Besonders scharf fand ich es, wenn die versauten Luder bei den Männern einen Deepthroat machten und den harten Kolben bis zu den Eiern im Fickmaul hatten. Ein Kick war es, wenn die beiden beim Sex im Büro jederzeit überrascht werden konnten.

Während ich unter der Dusche stand, hatte ich meinen eigenen Büro Porno vor Augen und wichste mir den Schwanz. Vor meinem inneren Auge flackerten noch einmal die Bilder meines Traumes auf. Meine Sekretärin erklärte mir: Ich bin geil! Dabei konnte ich ihre Finger an ihrer rosafarbenen Muschi sehen und der Geruch von Sex lag in der Luft. Ich schmeckte die saftige Pussy noch einmal und spürte ihre Lippen um meinen harten Schwanz. In dieser Vorstellung stöhnte sie auch noch: „Wie geil, mein Chef fickt mich! Davon habe ich schon so lange geträumt.“ Es machte mich natürlich geil, dass das Luder darauf stand und solche Fantasien hatte. Ob sie sich dabei auch mal selbst befriedigt hatte? So wie ich es gerade tat? Ich wichste mich schneller und stellte mir ihr lautes Stöhnen vor. Dann wurde ihre Muschi eng und das Luder kam vor mir zum Orgasmus. Ich zog meinen Pimmel aus ihrer Fotze und rieb ihn mir, bis mein Cumshot auf ihrem knackigen Arsch landete. Diese „Chef fickt Sekretärin Fantasie“, brachte mich wirklich schnell zum Abspritzen.

Da ich im Bad nun deutlich mehr Zeit verbracht hatte, als geplant, musste ich mich bei dem Rest meiner Morgenroutine sputen. Auf dem Weg ins Büro musste ich grinsen. Ob ich meine Assistentin heute normal behandeln konnte? Ich wusste es nicht, denn das geile Biest huschte noch immer durch meine Gedanken. Gott sei Dank waren das alles aber nur Fantasien, denn auf ein Posting in dem stand: Ich bin geil! Mein Chef fickt mich quer durchs Büro, konnte ich wirklich gut verzichten!

Ähnliche Artikel

Ratgeber Sexkontakte kann man vor der Sexcam kennenlernen Sexkontakte kann man vor der Sexcam kennenlernen

Jeder Mann kennt das. Man sucht Sexkontakte für gelegentliche Treffen oder zum fremdgehen, weil zu Hause das...

Ratgeber Die erotische Welt des Sexcamchats Die erotische Welt des Sexcamchats

Wolltest du schon immer mal wissen, wo du dir im Netz die geilsten Weiber anschauen kannst, oder die sogar...

Ratgeber Echte Titten braucht der Mann Echte Titten braucht der Mann

Es ist schon ein paar Jahre her, da war der Song der Emanzen „Neue Männer braucht das Land“ in aller Munde. Jetzt ist es doch an...

▶ Alle Artikel anzeigen